MariaDB Roadshow in Hamburg.


MariaDB Roadshow in Hamburg.

MariaDB Roadshow in Hamburg.


Am 04. 07. 2014 fand im Hotel Holiday Inn Hamburg das Maria DB Roadshow Event statt. Was ist MariaDB? MariaDB ist ein Fork von MySQL ein verbesserter Datenbank. MariaDB ist heute schlichtweg besser als MySQL. Viele Anwender vertrauen dem MariaDB Datenbank.

MariaDB ist von einem finnischen Unternehmen Monty Program Ab um den MySQL-Mitbegründer „Monty“ Widenius, dem sich die meisten einstigen Entwickler der Open-Source-Datenbank angeschlossen haben entwickelt. Um einen möglichen Missverständnis vorzubeugen, man kann immer noch feststellen, dass MySQL noch über viele Jahre eine führende Lösung im weltweiten Datenbankmarkt bleiben wird.

Sehr viele Anwender arbeiten völlig zufrieden mit diesem kostenlosen und zuverlässig funktionierenden Open-Source-Produkt, ohne professionellen Support für eventuelle Problemfälle zu benötigen. MariaDB ist heute schlichtweg besser als MySQL. Während es für letztere Datenbank seit der aktuellen Version 5.6 einige interessante Features nur im kommerziellen Release gibt, ist die Alternative komplett als Open Source frei verfügbar. Anders als MySQL erscheint sie in kleineren Release-Schritten, wodurch Neuerungen schneller erscheinen und das Feedback der Anwender eher berücksichtigt werden kann.

MariaDB verwendet in der Default-Konfiguration die Datenbank-Engine XtraDB, nahtlos kompatibel zur Oracle-eigenen Engine InnoDB. Die zweite Möglichkeit ist die neue Engine Aria (früher MariaDB), die sich durch modernes In-Memory-Caching auszeichnet, also Speicherung von temporären Tabellen im RAM statt auf Festplatte, was komplexe Queries sehr schnell macht. Eine alte Schwäche von MySQL sind Subqueries. Die Nutzung verschachtelter Select-Befehle läuft so langsam ab, dass sie kaum in Betracht kommt. Bei MariaDB besteht diese Einschränkung nicht mehr. Besonders auffallend ist die höhere Geschwindigkeit der Alternative bei der Replikation.

Group Commit der Binary Logs, der von allen beteiligten Slave-Servern bestätigte Vollzug einer Transaktion des Master-Servers, wird mehr als zweimal schneller ausgeführt als bei MySQL. Die größte Datenbanklast, die Read-Befehle, lassen sich also sehr viel fixer auf die Slaves verteilen. Auch der DBUG-Code von MariaDB, das Protokoll von Problemursachen in bestimmten Konfigurationen oder unter verschiedenen Lasten, ist dem von MySQL klar überlegen, ein beträchtlicher Vorteil in der Administration. Es gibt eine Reihe weiterer Faktoren, welche MariaDB schneller machen.

Dieser Datenbank bietet mehr Features, von denen hier nur die Speicherung von geografischen Daten erwähnt sei. Wer einen ausführlicheren Vergleich sehen möchte, schaue einmal hier hinhttps://mariadb.com/kb/en/mariadb/mariadb-vs-mysql-features/ . MariaDB ist MySQL technisch nicht nur ebenbürtig, sondern dermaßen überlegen, dass Anwendern ein Wechsel anzuraten ist. Und entgegen verbreiteten Befürchtungen ist das keine aufwändige Migration, sondern so einfach wie ein Update von einem Release zum Nächstjüngeren.

Deren offenkundig höhere Innovationskraft spricht für MariaDB. Mit MariaDB kann man anspruchsvolle sowie leistungsstarke webbasierte Anwendungen erstellen. Das ist eine beste Datenbanklösung. Man erfährt weshalb die Verfügbarkeit einer bewährten SQL-Datenbankplattform mit neuen NoSQL-Zugriffsmöglichkeiten die Spielregeln für Entwickler und Datenbankadministratoren verändert, die geschäftskritische, umsatzgenerierende Anwendungen mit komplexen Datenumgebungen entwickeln und betreuen kann. MariaDB 10 bietet viele Neuheiten – einschließlich signifikanter Leistungssteigerungen.

Außerdem, das neue MaxScale gibt – eine Open-Source-Proxy-Plattform für MariaDB und MySQL – ein neues Werkzeug für noch bessere Skalierungen an die Hand . Während der Veranstaltung zeigten die technischen Experten, wie man Nutzen aus den neuen Funktionen und Erweiterungen von MariaDB ziehen können. Außerdem haben die Teilnehmern Tipps und Hinweise erhalten, wie man für die Anwendungen mehr Leistung, Skalierbarkeit, Hochverfügbarkeit und Flexibilität erzielt.

Abgerundet wurde diese Veranstaltung mit einem Überblick über die neuen Hochverfügbarkeitsmöglichkeiten, die MariaDB Enterprise Cluster bietet. Hochverfügbarkeit mit MariaDB Enterprise und Skalierbarkeit mit MariaDB und MaxScale: Auf zu neuen Höhen! – stellte in seinem Vortrag Ralf Gebhardt, Sales Engineer, SkySQL Ab. Automatisierung & Verwaltung von Datenbank-Clustern mit Severalnines erklärte Jean-Jerome Schmidt, VP Marketing, Severalnines. Zusammenfassung erzählte Hana Hütter, Vertriebsbeauftragte, SkySQL Ab. https://mariadb.org/en/ Prof. h.c. Dr. h.c. Natalia Eitelbach of Philosophy, of European Science NCLC Institute (USA).

Advertisements
Veröffentlicht in News. Schlagwörter: . Kommentare deaktiviert für MariaDB Roadshow in Hamburg.
World Global News

World Global News

Matt on Not-WordPress

Stuff and things.

%d Bloggern gefällt das: