Endo Club Nord 2013.


Endo Club Nord 2013.

Endo Club Nord 2013.

Vom 01. bis 02. November 2013 fand im Congress Center Hamburg der 21. ENDO CLUB NORD statt. ENDO CLUB NORD- das internationale Forum für Endoskopie. Die zweitägige Veranstaltung im CCH macht Hamburg auch in diesem Jahr wieder zur Hauptstadt der flexiblen Endoskopie.

Das Ziel des Kongresses: Noch mehr riskante Operationen durch schonende, minimalinvasive Eingriffe zu ersetzen. Aus aller Welt kommen die Ärzte nach Hamburg, um sich beim Internationalen Forum für Endoskopie über innovative Technik und neue Verfahren fortzubilden. Endo Club Nord ist ein gemeinsames Projekt der Asklepios Klinik Altona, der Asklepios Klinik Barmbek und des Universitätskrankenhauses Eppendorf. Die weltweit wichtigsten Experten wurden wieder eingeladen um die neuesten Errungenschaften der Endoskopie vorzuführen. Per Live-Übertragung mit HDTV konnten die 3800 Teilnehmer jeden Handgriff verfolgen und von den Spezialisten lernen.

Die endoskopischen Eingriffe wurden in Echtzeit auf einer Großbildleinwand und in HDTV-Qualität aus den Asklepios Kliniken Altona und Barmbek sowie dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf übertragen. Insgesamt operierten über 30 renommierte Ärzte mit modernster Endoskop- und Prozessortechnologie, während vor Ort im CCH Moderatoren die Zuschauer mit fachspezifischen Erörterungen durch die jeweiligen Operationen führten.

Nach einleitenden Worten begann die Live-Übertragung aus den gastroenterologischen Abteilungen der drei teilnehmenden Hamburger Kliniken. Während Kamerateams die Mediziner bei den endoskopischen Eingriffen begleiteten, verfolgten zahlreiche Ärzte, Assistenzärzte, Pflegepersonal und Medizinstudenten jeden Handgriff der Experten in HDTV. Seit nunmehr zwanzig Jahren ist der ENDO CLUB NORD das Endokospie-Highlight des Jahres.

„Wir sind stolz darauf, alle Experten mit Rang und Namen in der Endoskopie zu Gast zu haben“, sagt Prof. Dr. Friedrich Hagenmüller, Chefarzt der Gastroenterologischen Klinik der Asklepios Klinik Altona und Kongress-Präsident. „Unsere Veranstaltung, die es seit 1991 gibt, hat zwei Schwerpunkte: Wir demonstrieren schwierige Eingriffe, die bisher selten durchgeführt werden. Neben High End Technik geht es uns aber auch darum, zu zeigen, wie jeder endoskopisch tätige Arzt im Arbeitsalltag einfacher, schonender und wirtschaftlich arbeiten kann.“

Hagenmüller ist gemeinsam mit Privatdozent Dr. Siegbert Faiss, Chefarzt der Gastroenterologie der Asklepios Klinik Barmbek und Prof. Dr. Thomas Rösch, Direktor der Klinik für Interdisziplinäre Endoskopie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, Präsident des Endo Clubs Nord. Hagenmüller, der als einziger auch Gründungsmitglied war, wurde selbst gemeinsam mit einem Oberarzt einen ungewöhnlichen Eingriff vorführen.

Neben der High-Tech-Medizin stehen aber auch praktische Anwendungen für die teilnehmenden Mediziner im Fokus der Veranstaltung. So wurden Verengungen des Darms bislang meist mit teuren Ballonkathetern, wie man sie aus der Behandlung von Herzkranzgefäßen kennt, erweitert. Prof. Hagenmüller setzt stattdessen in bestimmten Situationen ein so genanntes „Bougie“ ein, das mit der Hand zum Aufdehnen benutzt wird. Es mit dem Endoskop einzusetzen spart erhebliche Kosten.

Der Endo Club Nord wurde 1991 als praxisorientiertes Fortbildungsforum für die gastroenterologische Endoskopie von Prof. Nib Soehendra (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf), Prof. Dietmar Wurbs (Asklepios Klinik Barmbek) und Prof. Friedrich Hagenmüller (Asklepios Klinik Altona) gegründet. Heute ist das zweitägige Forum für Mediziner, Pflegepersonal und Studierende der weltweit größte praktische Fortbildungskongress für die Endoskopie mit jährlich über 3.800 Teilnehmern. Diese kommen 2013 aus 26 Ländern, vor allem aus deutschsprachigen, aber auch aus den USA, Japan, Russland, Ägypten und anderen.

Seit Juni 2011 betreibt Olympus ein weiteres Medical Expert Trainingszentrum in Hamburg. Olympus hat in Zusammenarbeit mit dem Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf (UKE) und den Asklepios Kliniken dieses neue, moderne Trainingszentrum direkt auf dem Gelände des UKE aufgebaut. Jährlich finden dort nun 30–40 Kurse für medizinisches Fachpersonal und Olympus Mitarbeiter statt – das macht 500–600 Teilnehmer pro Jahr. Das Zentrum empfängt Teilnehmer aus aller Welt.

Der Schwerpunkt liegt auf den Bereichen Gastroenterologie und Bronchoskopie. Den wissentschaftlichen Beirat bilden die Professoren Dr. Friedrich Hagenmüller (Asklepios Klinik Altona), Dr. Thomas Rösch (UKE) und PD Dr. Siegbert Faiss (Asklepios Klinik Barmbek). Mit seinem Namen ENDO CLUB Academy unterstreicht Olympus sein Engagement am Standort des ENDO CLUB NORD, der im November 2013 hat wieder in Hamburg stattgefunden und mit seinen mittlerweile 3 800 Teilnehmern das Endoskopie Highlight des Jahres ist.
Prof. h.c. Dr. h.c. Natalia Eitelbach of Philosophy, of European Science NCLC Institute USA.

Advertisements
Veröffentlicht in News, Uncategorized. Schlagwörter: . Kommentare deaktiviert für Endo Club Nord 2013.
World Global News

World Global News

Matt on Not-WordPress

Stuff and things.

%d Bloggern gefällt das: