Forum der CloudMacher.

Veröffentlicht in News. Kommentare deaktiviert für Forum der CloudMacher.

Forum der CloudMacher.

Veröffentlicht in News. Schlagwörter: . Kommentare deaktiviert für Forum der CloudMacher.

Forum der CloudMacher.


Forum der CloudMacher.

Forum der CloudMacher.


Am 26. 09. 2013 fand Forum der CloudMacher im Mövenpick Hotel in Hamburg statt. Ein Blick in die Zukunft. Die Anforderungen an die IT steigen stetig. Damit kommt man an eine effektiven Cloud – Lösung heutzutage nicht mehr vorbei. Dabei wird die nicht an einem Tag gebaut.

Es ist ein stufenweiser Prozess, der tiefgreifende Auswirkungen auf die gesamte IT- Infrastruktur und vor allem die Prozesse haben wird. COMPAREX zeigt aus seiner umfangreichen Projekterfahrung bei Kunden aus dem ÖD und Industrie, wie Betrieb, Betriebsprozesse und Ressourcen an die Cloud adaptiert werden, welche Risiken bestehen und welche Lösungen dafür gibt. Ist es schon Virtualisierung oder Cloud Computing? Die meisten IT – Infrastrukturen sind historisch gewachsen und sehr heterogen.

Natürlich möchte man bei Aufbau einer Cloud – Lösung vorhandene Investitionen nutzen und darauf aufsetzen. Doch lassen sich Cloud – Lösungen auf jede virtualisierte Umgebung aufsetzen? Welche Etappenziele sind sinnvoll zur Zielerreichung? COMPAREX gibt Antworten auf die brennenden Fragen. Neue konvergente Gesamtsysteme „ Building Blocks“ reduzieren die Komplexität beim Aufbau und dem Betrieb einer größeren Cloud – Infrastruktur.

Von FlexPod über VSPEX bis zum Vblock Systems von VCE: fein abgestimmte Server -, Netzwerk- und Speichersysteme können als Basis für die Cloud- Architektur fungieren. Integrierte Security-, Storage und Backup & Recovery Lösungen garantieren hohe Verfügbarkeit und die Einhaltung der vereinbarten SLA`s – effizienter als bei einzelnen Komponenten. COMPAREX stellt die Systeme mit ihren Vorteilen vor. Das Ziel der Cloud- Lösung ist die automatisierte und transparente Bereitstellung der gewünschten Services. Aber auch die Abrechnung nach den Bedürfnissen und Anforderungen der Kunden ist ein wesentlicher Baustein.

Diesen fundamentalen Bestandteil in der Cloud- Lösung intelligent und effizient umzusetzen, erfordert Fingerspitzengefühl. COMPAREX zeigt wie diesen Anforderungen gerecht werden können. Automatisierung von Routineaufgaben, flexibler Einsatz von Ressourcen, bedarfsorientierte und schnelle Bereitstellung: Das alles sind heute Anforderungen, denen sich die IT-Abteilung stellen muss. Der Lösungsansatz hierfür muss nicht nur effektiv sein, sondern schon jetzt künftiges Wachstum und einen weiteren Wandel der Anforderungen zulassen. Ohne natürlich die Wahlfreiheit bei Anwendungen, Betriebssystemen und Hardware einzuschränken.

Mit dem COMPAREX Cloud Computing Prinzip haben Sie die Möglichkeit, schnell und flexibel auf geschäftliche Anfragen zu reagieren, unausgelastete Ressourcen für wichtigere Aufgaben zu nutzen: Anwendungen und virtuelle Maschinen werden automatisch bereitgestellt und Ressourcen einfach in Pools zusammengefasst. Der Vorteil: eine selbstverwaltete virtuelle Infrastruktur aufbauen können, die mit höherer Effizienz und Flexibilität punktet – und Ihnen obendrein bares Geld spart. http://www.cloudmacher.de/
Prof. h.c. Dr. h.c. Natalia Eitelbach of Philosophy of European Science NCLC Institute USA.

Veröffentlicht in News, Uncategorized. Schlagwörter: . Kommentare deaktiviert für Forum der CloudMacher.

Hollywood – Gesicht.

Veröffentlicht in News, Uncategorized. Schlagwörter: , . Kommentare deaktiviert für Hollywood – Gesicht.

Hollywood – Gesicht.


Athena 7 Minuten Lift

Athena 7 Minuten Lift


Adoniagermany veröffentlicht. Vielleicht habt ihr schon über die neue „Anti-Falten Sensation“ aus den USA gelesen, oder sogar habt ihr die Reportage bei Taff auf Pro Sieben darüber gesehen? Jeder will schön und jung aussehen, Athena 7 Minuten Lift und Stemulift Serum ermöglichen jedem sehr schöne und junge Haut und das Hollywood-Gesicht lange Zeit ganz einfach zu haben.

Athena 7 Minuten Lift ist ein echter Geheimtipp in Sachen Anti-Aging-Pflege und steht selbst bei anspruchsvollen Stars ganz hoch im Kurs. Die Wirkung dieser Spezialpflege ist spektakulär und sorgt für eine hollywoodreife Haut. Nach nur 7 Minuten wirkt die Haut verfeinert, Falten scheinen reduziert und der Teint strahlt. Und das Beste daran: Die straffende Wirkung hält den ganzen Tag oder die ganze (Party-) Nacht lang an.
Athena 7 Lift ist die Anti-Aging Sensation aus den USA. Die innovative Creme hat schon viele weltberühmte Stars als Fans gewinnen können und überzeugt nun auch immer mehr Frauen und Männer in Deutschland. Das Geheimnis des schnellen „Liftings“ liegt in hautstraffenden Wirkstoffen auf natürlicher Basis, die innerhalb von wenigen Minuten für einen ebenmäßigeren Teint, feinere Poren und eine deutliche Reduktion von Falten sorgen.

Athena 7 Minute Lift reduziert die Erscheinung von erschlaffter Haut, Linien und Falten ohne schmerzhafte Prozeduren, ohne bedenkliche Muskelrelaxer oder chemische Inhaltsstoffe.Die Creme wird einfach mit dem beiliegenden Pinsel auf die gereinigte Haut aufgetragen. Anschließend sollten Sie sich 7 Minuten entspannen und die Creme einwirken lassen. Nach der Einwirkzeit wirkt das Hautbild deutlich verfeinert und Fältchen werfen effektiv reduziert – nach 7 Minuten und nach der ersten Anwendung! Das Ergebnis hält 7-10 Stunden lang.
Bei einigen Benutzern sogar den ganzen Tag lang bis Adonia Athena 7 Minute Lift wieder abgespült wird. Die tägliche Anwendung fördert Langzeitresultate, die durch das Adonia StemuLift Serum unterstützt werden. Beeindruckende sichtbare Resultate an der Zornesfalte und an den Lachfalten.
Spektakuläre Resultate bei Augenfalten und Krähenfüßen.
Sicher und effektiv – für alle Hauttypen geeignet
Das Besondere: Bereits wenige Tupfer der Creme lassen Ihre Haut straffer und jünger aussehen! Bei Athena 7 Minute Lift handelt es sich um eine „7 Minuten Revolution“, mit der es Spaß macht, immer wieder in den Spiegel zu schauen. Bei Bedarf kann die Creme auch über das Make-up aufgetragen werden, um den Teint noch länger ebenmäßig und schön zu halten.
Als Adonia-Erstkunde erhalten Sie 5% auf Ihre Bestellung. Einfach den Gutscheincode PE2013WJ an der Kasse eingeben.

Adonia Athena 7 Minute Lift: Tipps & Tricks für die AnwendungAdonia Athena 7 Minute Lift basiert auf Acetyl Hexapeptide-3, 16 natürlichen Extrakten und Ölen, sowie Vitamin C. Der Wirkstoff Acetyl Hexapeptide-3 ist eher unter dem geschützten Markennamen Argireline® und als nicht invasive Botox®-Alternative bekannt. Acetyl Hexapeptide-3 funktioniert auch ähnlich wie Botulinumtoxin A, da es Einfluss auf die Neurotransmitter in der Haut nimmt.
Die Stärke der Muskelkontraktionen wird gehemmt und die Muskulatur entspannt. Im Gegensatz zu Botulinumtoxin A sind Hexapeptide (Aminosäuren) nicht toxisch und lähmen nicht die Muskulatur. Hexapeptide besitzen auch eine Langzeitwirkung, die Linien und Falten flacher werden lässt und glättet. Dafür sollte Athena 7 Minute Lift täglich über mehrere Wochen (mindesten 43 Tage) angewendet werden. Für beste Langzeitergebnisse kombinieren Sie Athena 7 Minute Lift mit Adonia StemuLift.

Die richtige Dosierung. Athena 7 Minute Lift ist keine typische Creme, und wird auch nicht wie eine Creme aufgetragen. Die recht feste Konsistenz muss mit Wasser verdünnt werden, damit ein feiner Film auf die Haut aufgetragen werden kann. Tipp zur Applikation: Den beiliegenden Pinsel kurz unter den Wasserhahn halten und dann kräftig ausschütteln. Mit dem feuchten Pinsel in den Tiegel gehen und Athena 7 Minute Lift damit aufnehmen.
Den Pinsel am Rand abstreifen. Entsteht ein leicht milchiger Film am Tiegelrand, dann ist die Dosierung für die meisten Anwender genau richtig. Sollte ein weißer Film auf der Haut zurückbleiben, einfach eine Fingerkuppe anfeuchten und zum Entfernen des Films leicht über diese Partie streichen. Der Effekt: Je nach Hauttyp und Mimik hält der sichtbare, straffende Effekt von Adonia 7 Minute Lift über Stunden an. Fettige Haut oder Mischhaut, ölhaltige Foundations und reichhaltige Cremes, aber auch eine starke Mimik, können die Dauer des Effekts reduzieren. Sie können Adonia Athena 7 Minute Lift dann erneut auftragen – auch über dem Make-up. Bei regelmäßiger Anwendung wird das Anhalten des Effekts gesteigert.
Das kleine Facelift mit Adonia 7 Minute Lift: Mit Athena 7 Minute Lift kann man das Gesicht regelrecht modellieren, wodurch man tatsächlich temporäre Ergebnisse wie nach einem kleinen Lifting erzielen kann. Beginnen sollte man immer von unten nach oben – also vom Hals über die Wangen, von der Augenpartie zur Stirn. Behandeln Sie die nächste Partie erst, nachdem der Straffungseffekt eingetreten ist.

Tipp: Wie Adonia 7 Minute Lift am besten aufgetragen wird, lässt sich schnell sichtbar machen. Straffen Sie mit den Fingern den Bereich, den Sie straffen möchten. Zum Beispiel die Wangenhaut mit dem Zeigefinger leicht nach außen ziehen. In diese Richtigung muss 7 Minute Lift auch aufgetragen werden.

Erschlaffter Hals: Was wie ein Doppelkinn aussieht, ist bei reifer Haut selten ein „echtes“ Doppelkinn, das sich durch Fetteinlagerungen bildet. Hauptursache hier ist erschlafftes Hautgewebe, das den mit dem unschönen Namen „Truthahnhals“ bezeichneten Effekt entstehen lässt. Auch hier kann man mit Athena 7 Minute Lift deutlich sichtbare Resultate erzielen. Straffen Sie den Hals, indem Sie das Kinn nach vorne schieben. Nun tragen Sie 7 Minute Lift erst vertikal vom Hals zum Kinn auf, dann horizontal. Streichen Sie mit dem Pinsel auch von der Kinnmitte nach außen hin über die untere Kieferpartie. Lassen Sie die Creme trocknen, bis Sie ein leicht spannendes Gefühl merken.

Faltige Mundpartie: Die so genannten „Marionettenfalten“ lassen jedes Gesicht ernst und teils sogar böse wirken. Auch diese unschönen Falten kann man mit Adonia 7 Minute Lift mildern. Tragen Sie die Creme über der Falte vertikal auf, dann noch einmal horizontal über die Falte hinaus. Vermeiden Sie nun jegliche Mimik und lassen Sie die Antifalten Creme 7 Minuten einziehen. Auch Kräuselfalten über den Lippen können so behandelt werden.

Nasolabialfalten: Straffen Sie die Haut leicht mit dem Zeigefinger, indem Sie die Haut nach außen ziehen. Tragen Sie nun Adonia 7 Minute Lift vertikal und horizontal über die Falte und etwas darüber hinaus auf und halten Sie die Haut straff, bis die Creme getrocknet ist. Wangen: Den Wangenbereich können Sie modellieren und straffen, indem Sie die Creme wie ein Rouge auftragen. Vom Wangenknochen in Richtung Ohr ausstreichen.

Augenpartie: Die Augenpartie ist besonders zart und empfindlich. Tragen Sie Adonia 7 Minute Lift hier mit dem Pinsel auf, ohne die Haut zu straffen. Beginnen Sie am Augeninnenwinkel und führen Sie den Pinsel zum Augenaußenwinkel. Adonia 7 Minute Lift darf nicht in die Augen kommen! Zur Milderung von Krähenfüßen tragen Sie die Creme im äußeren Augenbereich auf und blenden Sie diese nach außen hin aus. Vermeiden Sie nun jegliche Muskelkontraktion, indem Sie einfach nur geradeaus schauen.
Sie können sogar den Blick wacher erscheinen lassen, indem Sie Adonia 7 Minute Lift auch unter dem Brauenbogen auftragen. Ziehen Sie die Brauen nach dem Auftrag leicht nach oben, bis die Trocknungsphase beendet ist. Zornesfalte und Stirnfalten: Tragen Sie Adonia 7 Minute Lift vom Nasenbein beginnend vertikal über der Zornesfalte auf. Dann streichen Sie mit dem Pinsel horizontal über die Falte und den Stirnbereich. Falls notwendig, Creme erneut mit dem Pinsel (wie oben beschrieben) aufnehmen.

Poren verfeinern: Adonia 7 Minute Lift besitzt den schönen Effekt, dass die Poren sichtbar kleiner wirken. Für diesen Effekt tragen Sie die Creme 10 Minuten nach dem Make-up auf Partien mit vergrößerten Poren auf – z.B. die T-Zone (Stirn, Nase, Kinn). Warten Sie nicht so lange, ab sofort können Sie ein Hollywood – Gesicht haben:
http://www.adoniagermany.de/?partnerId=PE2013WJ
http://www.adoniaaustria.at/?partnerId=PE2013WJ
http://www.adoniaswiss.ch/?partnerId=PE2013WJ

Prof. h.c. Dr. h.c. Natalia Eitelbach of Philosophy, of European Science NCLC Institute USA.

Veröffentlicht in News, Uncategorized. Kommentare deaktiviert für Hollywood – Gesicht.

GIN Pressereise Nord 2013.

Veröffentlicht in News, Uncategorized. Schlagwörter: . Kommentare deaktiviert für GIN Pressereise Nord 2013.

GIN Pressereise Nord 2013.


GIN Pressereise Nord 2013. Rolf Janssen.

GIN Pressereise Nord 2013. Rolf Janssen.


Damit sich Journalisten und Redakteure aller Mediengattungen ein wahres Bild von der Entwicklung und Herstellung sowie den vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von Nagelplatten und Nagelplattenbindern machen können, richten der GIN und seine Mitgliedsfirmen 2013 zwei Pressereisen aus.

Pressereise Süd und Pressereise Nord. Natürlich sollen auch in der nördlichen Hälfte Deutschlands private Bauherren,Gewerbetreibende, Landwirte, Architekten, Generalübernehmer, Fertigbaubetriebe und klassische Hausbauunternehmen über Nagelplatten und Nagelplattenbinder mehr erfahren. Dieses Vorhaben setzt der GIN mit seiner zweiten Pressereise um. GIN-Mitglieder zeigen, was sie können.

Am 12. September. 2013 startete eine Pressereise Nord in Berlin und führte über Neuruppin (Gastgeber: Fa. Opitz Holzbau; http://www.opitz-holzbau.de ) nach Burg bei Magdeburg (Gastgeber: Fa. Schnoor Ingenieurholzbau; http://www.schnoor.de)sowie am Folgetag ins Emsland nach Werlte (Gastgeber: Fa. Holzbau Janssen; http://www.holzbau-janssen.de ). Auf dem Programm stand der Besuch von drei Nagelplattenbindewerken und verschiedenen Baustellen.

Nagelplattenbindedächer auf Supermärkten, Industriehallen, landwirtschaftlichen Stallungen und Wohngebäuden sahen sich die Teilnehmer aus nächster Nähe an, lernten unterschiedliche Dachkonstruktionen kennen, erführen von gestandenen Praktikern Wissenswertes über die Nagelplattenindustrie und hörten einen Expertenvortrag über die Bauentwicklung bis 2015; dessen besonderer Schwerpunkt dürfte auf dem Holzbau und Holzbaugewerken liegen.

Das „RAL-Gütezeichen Nagelplattenprodukte“, das alle Mitglieder der Gütegemeinschaft Nagelplattenbinder führen, bürgt dabei für sichere, maßgenaue Verbindungen von Holzelementen mit einer Spannweite von bis zu 35 m sowie für gebäudespezifische Tragsysteme von allerhöchster, dauerhafter Qualität. „Starke Verbindungen!“ Nach dieser Maxime handelt die Gütegemeinschaft Nagelplattenprodukte e.V. (GIN) als Interessenverband für annähend 50 Hersteller und Verarbeiter von Nagelplatten:

„Nagelplatten werden vor allem im Dach- und Wandbereich von Wohnhäusern, Supermärkten, Gewerbe-, Produktions- und Lagerhallen, landwirtschaftlichen Gebäuden, öffentlichen Einrichtungen wie Sporthallen sowie für Brückenschalungen etc. als extrem belastbare Verbindungsmittel eingesetzt“, erläutert GIN-Geschäftsführer Joachim Hörrmann. Seit Februar 2011 gehört auch zum Vorstand der GIN eine Frau Elke Krug – Hartmann.

1972 gegründet, gehört der GIN der Verbändegemeinschaft FORUM HOLZBAU an, hat seinen Sitz in Ostfildern bei Stuttgart und wird von Jochen Meilinger (1. Vors.),2. Vorsitzender: Kay-Ebe Schnoor und Joachim Hörrmann (Geschäftsführer) vereinsrechtlich vertreten. Gemeinnützig und solidarisch unterstützt der GIN seine Mitgliedsfirmen in allen Fragen, die sich im Hinblick auf technisch vorbildliche und wirtschaftlich vorteilhafte Einsatzmöglichkeiten von Nagelplatten am Bau ergeben.

Zugleich ist der Interessenverband Ansprechpartner und Auskunftsquelle für Architekten, Hausbauunternehmen, Bauämter, Zimmerei-, Dachdecker- sowie weitere Handwerksbetriebe, die Nagelplatten und Nagelplattenprodukte bei der Verwirklichung unterschiedlichster Bauvorhaben konstruktiv verwenden. Station 1: Opitz Holzbau in Neuruppin/Brandenburg. „Vom Traditionsunternehmen zum Innovationsführer“.

Bereits 1940 gründete Willy Opitz das erste Opitz – Unternehmen und legte damit den Grundstein für eine von Ideenreichtum und Marktgespür getragene Erfolgsstory, die sich bis heute fortsetzt. Fragt man sich nun, wo in dieser beeindruckenden Erfolgsgeschichte die Nagelplattenbinder bleiben, liegt die Antwort auf der Hand: Energetisch vorbildliche Holztafel- und Holzrahmenbauten aller Größen bilden bei Opitz die kongeniale Basis für Nagelplattenbinder, die am gleichen Standort nach vergleichbaren Prinzipien geplant, berechnet, produziert und hergestellt werden.

Station 2: Ing.- Holzbau Schnoor in Burg/Sachsen-Anhalt. „Intelligente Holz – Konstruktion, zugeschnitten auf die individuellen Kundenwünsche“- nach diesem Credo fertigt Ing.- Holzbau Schnoor Nagelplattenbinder mit enormem Tempo in beeindruckender Vielfalt. Waren es bisher pro Jahr um die 5.000 Dächer, so peilt Ing.- Holzbau Schnoor für 2014 eine Steigerung um 30% auf 6.500 Dachkonstruktion an. Mit Fachwerk-, Trockenboden-, voll ausbaufähigen Studiobindern oder Walmdächern bietet Schnoor für Wohnungsbauprojekte vielfältige Dachwariante. Zeltdächer, Turmdächer, Krüppelwalmdächer sowie Eingangs- und Terrassenüberdachungen oder auch Carports werden in Burg ebenfalls nach Kundenwunsch gefertigt.

Die Einsatzgebiete der ausgefeilten Nagelplattenbindekonstruktionen reichen ferner von der Landwirtschaft über den Gewerbebau bis hin zu Sportstätten. Im gewerblichen und Industriellen Bereich sind Schnoor Hallendächer für den Bau von Lager-und Produktionsstätten, Werkstätten oder Verwaltungsgebäuden ein Begriff. Auch im öffentlichen Raum – zu denken ist an Schulen, Kindergarten, Turnhallen, Gemeindezentren oder Kirchen – sind Schnoor – Ingenieur – Holzkonstruktionen bundesweit zu finden. Variantenreiche Nagelplattenbindekonstruktionen, spezifisch zugeschnitten auf die individuellen Kundenwünsche, sind das Markenzeichen des Holzbauspezialisten Schnoor in Burg(bei Magdeburg).

Station 3: Holzbau Janssen in Werlte/Emsland. „ Nagelplattenkonstruktionen im Holzbau – ökologisch, individuell und sicher“ charakterisiert das Leistungsangebot der Firma Jansen Holzbau aus Werlte im Emsland. Das Unternehmen ist ein holzverarbeitender Industriebetrieb, der im nord- und mitteldeutschen Raum als Hersteller und Zulieferer von Holzbaukonstruktionen in den Segmenten Nagelplattenbinder, Lohnabbund und Holzrahmenbau einen ausgezeichneten Ruf genießt. Janssen Holzbau versteht sich als Partner des Zimmerer-, Dach- und Bauhandwerks.

Dachkonstruktionen und Bauelementen werden mit firmeneigenen Transportfahrzeugen exakt zum Bedarfszeitpunkt auf die jeweilige Baustelle gebracht. Nagelplattenbinder müssen sowohl ökologisch als auch individuell geplant, dauerhaft und sicher sein. Janssen Nagelplattenbinder – Konstruktionen tragen sowohl das Ü-Zeichen als auch das CE – Zeichen. Darüber hinaus darf das Unternehmen das RAL-Gütezeichen führen, da es sich einer strengen Fremdüberwachung unterzieht. Bereits seit vielen Jahren stellt sich die Janssen Holzbau GmbH auch ihrer ökologischen Verantwortung, was sich unter anderen darin ausdrückt, dass Dachbau-Kunden der projektspezifische CO² – Fußabdruck berechnet wird.

Am Freitagnachmittag fuhr der Bus dann wieder nach Berlin zurück, wo die Pressereise am Abend endete. Bei der Pressereise Nord begeisterte vor allem eine nette freundliche Atmosphäre und ausgezeichnete Organisation der Reise. Die GIN Pressemitarbeiter Achim Zielke, Lars Langhans und Martin Herzberger leisteten bei der Reise auch gute synchronisierte Arbeit. Prof. h.c. Dr. h.c. Natalia Eitelbach of Philosophy, of European Science NCLC Institute USA.

Veröffentlicht in News, Uncategorized. Kommentare deaktiviert für GIN Pressereise Nord 2013.
World Global News

World Global News

Matt on Not-WordPress

Stuff and things.

%d Bloggern gefällt das: